Wissen: Der Kürbis – ein ziemlich vielseitiger Kerl

Zum Herbst gehören natürlich und unbedingt auch Kürbisse - und das nicht nur wegen Halloween. Kürbisse stammen nicht aus Amerika, sondern aus Afrika. Dort machen die Menschen noch heute aus den harten Schalen von Flaschenkürbissen Schalen und Behälter, aber auch Rasseln und andere Musikinstrumente.



Überhaupt kann man aus Kürbissen viel mehr machen als Halloweenmasken. Aus den Kernen lässt sich beispielsweise Öl pressen. Außerdem kann man die Kerne trocknen, rösten, nach Geschmack salzen oder zuckern und dann wie Erdnüsse knabbern. Aber Vorsicht: Die Schalen der Kerne bitte nicht mitessen!

Und wusstest Du, dass auch Gurken, Zucchini und Melonen zur Familie der Kürbisse gehören? Und dass es Sommer- und Winterkürbisse gibt? Die Sommerkürbisse haben eine weiche und die Winterkürbisse eine harte Schale.
Es gibt etliche Kürbissorten, die größten können bis zu 50 kg schwer werden. Das englische Wort für Kürbis ist Pumpkin, und der berühmte Halloween Pumpkin heißt auf Deutsch Laternenkürbis. Außerdem gibt es Muskat-, Spaghetti-, Turban- , Hokkaido-Kürbisse und noch etliche mehr.



Conni und Billi kennen inzwischen gleich drei tolle Kürbisrezepte. Und Sie können sich beim besten Willen nicht entscheiden, welches sie am liebsten mögen. Aber das stört sie überhaupt nicht, schließlich hat der Herbst drei Monate - also gibt es in jedem Monat eins der drei Rezepte.