Wissen: Unglückszahl 13

Unglückszahl 13 - Hokuspokus oder magische Wahrheit?

 

Die Zahl dreizehn gilt in vielen Kulturen als Unglückszahl. Dieser Aberglaube geht so weit, dass in Gebäuden oft der 13. Stock, in Flugzeugen die 13. Reihe und in Krankenhäusern und Hotels die Zimmer mit der Nummer 13 fehlen.

Aber noch viel ausgeprägter ist die Angst einiger Menschen vor einem Freitag, den Dreizehnten. Denn dieser Tag gilt im Volksglauben als ein Tag, an dem besonders viele Unglücke passieren. Am diesem Tag verbindet sich nämlich der Freitag als Todestag von Jesus mit der Unglückszahl 13 und das ergibt einen besonders schlimmen Unglückstag. Obwohl man längst herausgefunden hat, dass an solchen Freitagen nicht mehr Unfälle passieren als an anderen Tagen, sagen viele Menschen am Freitag, den Dreizehnten, Reisen oder wichtige Termine ab.


Aber nicht überall auf der Welt ist Freitag, der Dreizehnte, ein besonderes Datum. In Spanien, Griechenland und Lateinamerika (außer Brasilien) gelten Dienstage, die auf den 13. eines Monats fallen, als Unglückstage und für Italiener ist Freitag, der Siebzehnte, ein besonderes Unglücksdatum.
Auch für Bäcker ist die Zahl 13 eine ganz besondere, aber nicht als Unglückszahl, sondern als sogenanntes Bäckerdutzend. Wenn nämlich ein Kunde zwölf Teilchen verlangte, packten ihm die Bäcker früher 13 Stücke ein, um sich nicht strafbar zu machen, falls sie sich einmal um ein Stück verzählten.


Was alles Pech bringen soll
- schwarze Katze, die von links kommt
- Freitag, der Dreizehnte
- vor dem ersten Hahnenschrei aufstehen
- Geld zählen
- zerbrochene Spiegel und Tassen
- Salz, das beim Essen umfällt