Rezepte: Spaghetti einmal anders

Conni und Billi machen aus einem Kürbis Spaghetti. Überrasch doch auch einmal eine Freundin von Dir damit!

  • Du brauchst:
  • 1 halben Spaghettikürbis
  • etwas Sonnenblumenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 1 große Dose Tomaten (800 Gramm und nicht vorgewürzt)
  • 1 gehäufter Teelöffel getrockneter Oregano
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 kleines Stück Parmesankäse

Heize den Backofen auf 200 Grad vor und lege ein Backblech mit Backpapier aus. Fette das Backpapier dünn mit etwas Sonnenblumenöl ein. Das geht am besten mit einem Backpinsel oder einem Stück Frischhaltefolie, dass Du Dir um den Finger wickelst und als Pinsel benutzt. Wenn Du den Kürbis schon halbiert kaufen konntest, kratzt Du jetzt einfach mit einem Löffel die Kerne aus der Mitte. Falls sie zu fest sitzen, schneidest Du sie mit einem kleinen Messer heraus. Wenn Du einen ganzen Kürbis hast, musst Du ihn vor dem Entfernen der Kerne halbieren. Lass Dir dabei unbedingt von einem Erwachsenen helfen. Kürbisschale ist nämlich sehr hart, darum ist es gar nicht so einfach, einen rohen Kürbis zu zerschneiden.

Die entkernte Kürbishälfte setzt Du mit der aufgeschnittenen Seite aufs Backblech und schiebst sie für ungefähr 45 Minuten in den Ofen.
Während der Kürbis im Ofen backt, kochst Du Tomatensoße. Dafür häutest Du die beiden Knoblauchzehen und schneidest sie in kleine Würfel. Öffne die Dose mit den Tomaten und zerschneide die Tomaten mit einem großen Messer. Dazu steckst Du einfach die Messerklinge in die Dose und schneidest einige Male quer durch die Tomaten, bis Du das Gefühl hast, dass die Tomaten zerteilt sind. Aber pass bitte auf, dass Du dich nicht am Dosenrand- oder deckel schneidest, beide können nämlich sehr scharf sein.

Tomaten schmecken leider sehr unterschiedlich, mal sehr gut und mal sehr schlecht. Das gilt auch für Dosentomaten. Aber es gibt kennt einen Trick, um gute Dosentomaten zu kaufen. Italiener sind große Tomatenkenner, und darum sind italienische Tomaten oft gut. Am besten also kaufst Du eine Dose Tomaten, die aus Italien kommt. Italienische Dosentomaten gibt es in jedem Supermarkt. Billi kauft sie auch immer.
Gib das Olivenöl in eine große Pfanne mit hohem Rand. Die Pfanne stellst Du auf eine Herdplatte und erhitzt das Olivenöl bei mittlerer Hitze. Gib den gehackten Knoblauch zu dem Olivenöl. Zerreibe den Oregano zwischen den Fingern und streue ihn ebenfalls in die Pfanne. Verrühre Knoblauch und Oregano mit einem Holzlöffel und lass beides eine Weile andünsten. Bevor der Knoblauch Farbe annimmt, gießt Du die Tomaten in die Pfanne. Verrühre einen Teelöffel Zucker in der Soße und lass sie ungefähr 20 Minuten leicht köcheln.

Stell eine Reibe in einen tiefen Teller und reibe den Parmesankäse. Das macht zwar etwas Arbeit, aber frisch geriebener Parmesan schmeckt tausendmal besser als Parmesan aus der Tüte. Wenn das Stück ganz klein geworden ist oder Du kurz vor der Rinde ankommst, musst Du aufpassen, dass Dir die Reibe nicht in die Finger schneidet. Am besten hörst Du dann einfach auf.
Schmecke die Soße mit Salz und Pfeffer ab. Wundere dich nicht, wenn Du viel Salz brauchst. Tomaten haben eine fruchtige Säure und brauchen daher mehr Salz als anderes Gemüse. Lass die Soße auf kleinster Flamme auf dem Herd stehen, bis der Kürbis fertig ist.

Nimm den Kürbis aus dem Ofen. Lege ihn mit der aufgeschnittenen Seite nach oben auf einen großen Teller. Zerteile mit einer Gabel das Kürbisfleisch. Es fällt in spaghettiartige Fäden auseinander, Du bekommst als tatsächlich Kürbisspaghetti. Nun kannst Du die Tomatensoße entweder direkt in die Kürbishälfte gießen oder das Kürbisfleisch auf Teller füllen und mit der Soße begießen. Über die Kürbisspaghetti mit der Tomatensoße streust Du den geriebenen Parmesan.