Basteln: Billis Tierohren

Gestatten, mein Name ist Hase

Zur Faschingszeit bastelt Billi mit Conni Tierrohren aus Haarreifen – oder auch mal Indianerfederschmuck. Wenn die beiden sich damit ins Restaurant der Verdis wagen, kichern sie während des ganzen Essens.


Du brauchst:

  • stabile, etwas breitere Haarreifenfarbiges
  • festes Tonpapier oder farbigen Karton
  •  bunte Federn und Bänder (falls Du zum Indianer werden willst)
  • einen Bleistift zum Vorzeichnen
  • durchsichtiges Klebeband
  • eine Schere

Überlege Dir, welches Tier Du sein möchtest, und zeichne dann die entsprechenden Ohren auf das Tonpapier oder den Karton. Schneide die Ohren aus und klebe sie mit dem Klebeband am Haarreifen fest. Das geht am einfachsten, wenn Du das untere Ende des einen Ohrs auf die Innenseite des Haarreifs legst und dann ein oder am besten gleich mehrere Streifen Klebeband darüber klebst. Mit dem zweiten Ohr machst Du es anschließend genauso. Dabei ist es wichtig, dass die Ohren weit genug auseinanderstehen. Zu weit dürfen sie allerdings auch nicht stehen, sonst rutscht Dir der Haarreif vom Kopf.

Und noch ein Tipp:

Besonders einfach sind Hasen- und Katzenohren. Du kannst Dir aber natürlich auch Elefantenohren machen, darfst sie aber nicht zu groß zeichnen, sonst halten sie nicht an dem Reif.