Rezepte: Quarkbrötchen

Wenn Conni in den Ferien ein Picknick mit Anna und Billi macht, dann backt sie dafür manchmal die Quarkbrötchen von ihrer Oma. Inzwischen sind Anna und Billi große Fans von den Brötchen und richtig enttäuscht, wenn Conni es einmal nicht schafft, sie zu backen.

Zutaten

  • 150 Gramm Quark
  • 6 Esslöffel Milch
  • 6 Esslöffel neutrales Speiseöl
  • 75 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 300 Gramm Mehl
  • etwas Salz
  • nach Geschmack 75 Gramm Rosinen
  • zum Bestreichen etwas Dosenmilch

Du verrührst den Quark mit der Milch, dem Öl, dem Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salz. Das Mehl vermischt du mit dem Backpulver und gibst erst einmal nur ungefähr die Hälfte dieser Mischung zu den anderen Zutaten.

Alles verrühren und anschließend den Rest der Mehl-Backpulvermischung darunter kneten.

Wenn Du Rosinen magst, kannst Du sie jetzt auch noch unter den Teig kneten.

Den Teig formst Du zu einer Rolle und schneidest 16 gleichmäßige Stücke daraus. Diese Stücke formst Du zu runden Brötchen.

Heiz den Backofen 15 Minuten auf 175 Grad vor und lege währenddessen ein Backblech mit Backpapier aus. Die Brötchen vorsichtig darauf legen - sie dürfen nicht aneinander stoßen, weil sie beim Backen noch etwas aufgehen, mit der Dosenmilch bestreichen und circa 20 Minuten im Ofen backen. Wie immer beim Kochen mit starker Hitze, bittest Du auch bei diesem Rezept am besten einen Erwachsenen darum, Dir dabei zu helfen, die Brötchen in den Backofen zu schieben und wieder herauszuholen.