Basteln: Annas Ostertüte

Ostern für Oma und Opa


Ihren Großeltern bastelt Anna dieses Jahr eine Ostertüte. Denn sie suchen zwar selbst keine Ostereier mehr, essen aber sehr gern welche. Darum legt Anna ihnen einige Schokoladenostereier in die Tüte. Die leere Tüte können sie anschließend mit Osterschmuck füllen und in einen Strauß oder ans Fenster hängen.

Du brauchst:

  • buntes Tonpapier
  • Buntstifte oder Osteraufkleber
  • Klebstoff
  • Moos oder etwas Heu
  • Schokoladenostereier und ein paar Osterblumen
  • eine Schere oder einen Korkenzieher
  • buntes Seidenschleifenband


Schneide Dir das Tonpapier auf DIN A4-Größe zurecht oder besorge gleich Papier in der richtigen Größe. Drehe aus dem Papier eine Tüte und klebe sie an der Seite, an der Du das Papier übereinanderschlägst, zusammen. Beklebe die Tüte mit den Aufklebern oder bemale sie. Du kannst natürlich auch "Für Opa" und "Für Oma" auf die Tüte schreiben.
Pike an zwei gegenüberliegenden Seiten mit der Schere oder dem Korkenzieher jeweils ein Loch in die Tüte. Ziehe ein farblich passendes Band durch die Löcher und verknote es. Das Band sollte so lang sein, dass man die Tüte aufhängen kann.
Fülle das Moos oder Heu in die Tüte und lege die Ostereier hinein.
Wichtig ist, dass die Tüte leicht bleibt, sonst reißt sie an den Löchern. Also solltest Du keine zu großen und zu schweren Eier in die Tüte füllen. Frühlingsblumen sehen übrigens auch sehr schön in der Ostertüte aus.