Basteln: Connis Museumskasten

Dein eigenes kleines Museum!


Im Sachkundeunterricht gibt es immer etwas draußen in der Natur zu sammeln. Diese Fundstücke sehen noch viel schöner aus, wenn Du für sie einen eigenen kleinen Museumskasten bastelst. Das ist ganz einfach und wird Dich sicher mit Entdecker- und Forscherstolz erfüllen. Außerdem ist er ein ganz besonders tolles Geburtstagsgeschenk für Freunde, die ähnliche Naturliebhaber und Tierfreunde sind wie Billi. 

Du brauchst:

  • einen oder mehrere große, flache Schuhkartondeckel
  • naturwissenschaftliche Fundstücke (zum Beispiel Steine, Versteinerungen, Vogelfedern oder Eierschalen, Muscheln, getrocknete Pflanzen)
  • hellen Sand
  • ein Bestimmungsbuch, um deine Fundstücke auch benennen zu können
  • weißes Tonpapier
  • Lineal
  • Schere
  • einen schwarzen Stift oder einen Bleistift

Bedecke den Boden des Schuhkartondeckels mit Sand. Sortiere Deine Fundstücke so, dass sie inhaltlich zusammenpassen, also alle Steine oder alle Meeresfundstücke oder alle Pflanzen zusammen.

Suche in dem Bestimmungsbuch nach Deinen Funden oder frage einen Erwachsenen, ob er Dir die Namen Deiner Fundstücke sagen kann und schlage die Wörter dann im Bestimmungsbuch nach. Versuche im Bestimmungsbuch die deutschen und lateinischen Namen der einzelnen Stücke herauszufinden. Lege die Fundstücke so in den Karton, dass über ihnen noch genug Platz für ein Namensschild ist.

Zeichne für jedes Fundstück in dem Karton ein 8 x 10 cm großes Rechteck auf das Tonpapier und schneide es aus.
Knicke die Rechtecke wie ein Namensschild in der Schule. Nun kannst Du die Vorderseiten mit den Namen Deiner Fundstücke beschriften und diese über die einzelnen Ausstellungsstücke Deines Museums stellen.
Fertig!