Basteln: Igelquartier

Aktiver Igelschutz

Conni und Billi würden am liebsten den ganzen Tag Tiere retten. Und inzwischen kennen sie sich auch richtig gut mit Tierschutz aus. Vor dem Winter haben sie in einer geschützten Ecke im Garten der Klawitters einen großen Haufen aus Laub, Moos und Ästen zusammengeharkt und getragen. Das ist nämlich ein idealer Platz für einen Igel zum Überwintern. Nachdem er sich einen dicken Winterspeck angefressen hat, sucht er sich eine kuschelige weiche Höhle, wo er sich einrollt und den Winter verschläft. Da kommt ihm so eine Gartenabfallhöhle genau recht. Türme vor dem Winter doch auch einfach mal einen Rest des herbstlichen Gartenabfalls als Igelquartier auf.

Damit machst du übrigens nicht nur Igel, sondern auch Zaunkönige froh. Denn diese winzigkleinen Vögelchen lieben kuschelige Kugeln und ziehen gern in Gestrüpp oder Holzstöße ein.

Ein unfreiwilliger IgelschützerLauter gute Ideen für kleine und große Umwelt- und Tierschützer:

  • Mitgliedschaft in einem Naturschutzverein
  • Müll vermeiden
  • Nisthilfen für Vögel aufstellen
  • nicht einfach durch die Dünen laufen
  • Tierarten kennenlernen und bestimmen
  • so wenig fliegen und Auto fahren wie möglich
  • kein Fleisch aus Massentierhaltung essen
  • Patenschaften für Tierheimhunde übernehmen
  • Unterkünfte für Tiere bauen
  • Eier von freilaufenden Biohühnern kaufen
  • im Wald auf den Wegen bleiben
  • keine Pestizide (Pflanzenschutzmittel) benutzen
  • Computer & Co nach dem Gebrauch immer ganz ausschalten