Connis absoluter Lieblingsglitzer

Schneeflöckchen, Weißröckchen


Schöner, strahlender, weicher und herrlicher als Schnee kann kein anderer Glitzer sein, findet Conni. Allein das Wort Schneeflocke klingt schon so schön, da ist doch klar, dass sich dahinter etwas ganz Besonderes verbirgt. 

Wenn Millionen Schneeflocken die Welt in eine weiche weiße Decke hüllen und die wintergraue Landschaft verwandeln, glitzert und glänzt es so stark, dass Conni die Augen zukneifen muss. Nur der Tau des Winters, der Raureif, kommt noch an diese funkelnde Pracht heran, wenn er alles mit langen Eisnadeln überzieht

 

Weißt Du eigentlich, dass der Schnee aus sechsstrahligen Schneekristallen besteht? Und dass es unter dem Schnee immer wärmer ist als über dem Schnee? Das liegt daran, dass die bewegte Luft kälter ist als die unbewegte Luft, die zwischen den einzelnen Schneeflocken eingeschlossen ist. Darum ist Schnee nicht nur schön anzusehen, sondern außerdem ein echter Windschutz und Wärmespender für viele Tiere und Pflanzen. Ohne die Schneedecke würde die Erde durchfrieren und aufreißen. Dann würden etliche Pflanzenzwiebeln und Wurzeln frei liegen und erfrieren.


 

Vor allem aber lassen sich mit und im Schnee die tollsten Sachen anstellen: Schneeballschlachten, märchenhafte Spaziergänge oder sogar Kutschfahrten mit dem Pferdeschlitten. Du kannst Ski oder Schlitten fahren und Iglus, Schneemänner und Schneetiere bauen. Jetzt dürfen all Deine Lieblingsschals, Handschuhe, Mützen und Winterstiefel endlich nach draußen. Außerdem knirscht es herrlich, wenn Du durch den frischen Schnee stapfst.

Und zum Winter gehört es einfach dazu, dass es einmal richtig schneit, findet Conni.



Also: Komm lieber Schnee und mache uns die Welt einmal zauberweiß!