Rezepte: Suppe zum Aufwärmen

Connis Lieblingssuppe zum Aufwärmen

Eine heiße Suppe wärmt kalte klamme Finger wieder auf, dampft und duftet und schmeckt herrlich. Besonders gern mag Conni Kartoffel-Lauchsuppe.
Das Rezept dafür hat ihre Mutter vom Schüleraustausch aus Frankreich mitgebracht. Auf Französisch heißt die Suppe Vichyssoise, das spricht man ungefähr Wieschiswaas aus.

Du brauchst:
- 6 große Kartoffeln
- 5 dicke Stangen Lauch
- 3 Esslöffel Butter
- 1,5 Liter Brühe
- 250 Gramm Sahne
- ein halbes Bund geschnittene Schnittlauchröllchen oder gehackte Petersilie
- Salz und Pfeffer
 


Schäle, wasche und würfele die Kartoffeln. Putze den Lauch gründlich. Das ist wichtig, weil sich oft Sand in ihm versteckt. Um den Sand gut auswaschen zu können, gibt es einen kleinen Trick. Du schneidest das untere Ende der Lauchstange und den zerfransten oberen grünen Teil ab und schneidest dann mit dem Gemüsemesser einmal längs vom weißen Ende bis zum Beginn des grünen Teils. Dabei ist es wichtig, dass Du den Lauch nur einschneidest und nicht durchschneidest. Das Ende mit dem Schnitt hältst Du unter den Wasserhahn und faltest es leicht auseinander, damit das Wasser einmal durch alle Schichten laufen kann. Nach dem Waschen schneidest Du den Lauch in Ringe.
 
Erhitze die Butter in einem großen Topf und dünste die Kartoffeln und den Lauch darin an. Rühre dabei immer wieder alles mit einem Holzlöffel gut um. Salze und pfeffere das Gemüse und gieße die Brühe in den Topf. Lass Deine Suppe einmal aufkochen und lass sie anschließend so lange bei leicht köcheln, bis die Kartoffeln fast zerfallen. Nun musst Du die Suppe mit dem Pürierstab glatt pürieren. Dabei lässt Du Dir am besten die ersten Male von einem Erwachsenen helfen, denn beim Pürieren kann es ziemlich spritzen. Zuletzt gibst Du die Sahne und die Kräuter dazu, kochst die Suppe noch einmal kurz auf und schmeckst sie mit Salz und Pfeffer ab. Aber bitte vorher ordentlich pusten, denn die Suppe ist sehr heiß.
 
Und noch ein Tipp:
Nach demselben Prinzip kannst Du aus beinahe jedem Gemüse eine köstliche Suppe kochen: Gemüse klein schneiden, in Butter andünsten, mit Brühe auffüllen, weich kochen, pürieren und zuletzt mit Sahne und Kräutern verfeinern. Probier es doch einmal mit Deinem Lieblingsgemüse aus oder experimentier ein wenig. Tolle Kombinationen sind beispielsweise Karottensuppe mit Kokosmilch statt Sahne, Kürbissuppe mit einem Hauch Zimt und etwas geriebenem Ingwer statt Kräutern, Erbsensuppe mit etwas klein gehackter Minze.


 

Willkommen bei Conni! Wir verwenden Cookies, um die Inhalte unserer Webseite sinnvoller zu gestalten, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.