Wissen: Mit Conni in den Wald!

 

Hm, wie das duftet! Geht es Dir wie Conni und riechst Du den Wald auch so gern? Vor allem im Herbst, wenn es besonders stark nach Erde, Laub und Pilzen riecht, liebt Conni lange Waldspaziergänge. Aber nicht nur wegen des Geruchs hat der Wald im Herbst viel zu bieten. Auch für die Augen und Ohren gibt es dort gerade jetzt einiges zu entdecken. In den Herbstmonaten findest Du im Wald bunte nicht nur bunte, raschelnde Blätter und die unterschiedlichsten Pilze, Beeren und Früchte, sondern kannst auch Vogelfedern und verlassene Singvogelnester entdecken. Die Vogelnester sind im Herbst und Winter viel leichter zu entdecken, weil die Bäume und Büsche ihre Blätter verlieren.



Über die Pilze freuen sich übrigens nicht nur die Menschen, auch viele Tiere wie Mäuse, Dachse, Füchse und Wildschweine mögen Pilze. Die größten Pilzfans aber sind die Schnecken. Sie machen nicht einmal vor Fliegenpilzen Halt. Überhaupt bietet der Wald seinen Bewohnern im Herbst einen reich gedeckten Tisch. Die Beeren und Früchte vieler Pflanzen sind jetzt reif. Vor allem Vögel und Hasen lassen sich Hagebutten, Holunderbeeren, Schlehen, Sanddorn, Vogelbeeren und Weißdorn schmecken.




Aber Achtung: Nur weil Tiere bestimmte Pilze, Beeren und Pflanzen fressen, heißt das noch lange nicht, dass sie auch für Menschen genießbar sind. Iss weder in Wald und Feld noch im Park oder Garten Früchte, Beeren oder Pilze, die Du nicht genau kennst. Denn genau wie es giftige Pilze gibt, haben auch einige Pflanzen giftige Beeren. Außerdem solltest Du alle essbaren Waldschätze vor dem Essen immer gut abwaschen, um Dich vor Würmern und anderen Krankheitserregern zu schützen.
Neben Beeren und Pilzen finden Vögel und andere Tiere jetzt noch eine weitere Lieblingsspeise im Wald: Baumfrüchte. Eicheln, Nüsse, Kastanien, Bucheckern und die Samen aus Kiefern-, Tannen- und Fichtenzapfen sind ein wahrer Festschmaus für viele Tiere.

 

Auch Conni hält auf ihrem Waldspaziergang immer wieder unter den Bäumen an und sammelt begeistert Bucheckern, Hagebutten, Blätter und Kastanien. Sie braucht sie aber natürlich nicht als Futtervorrat für den Winter an, sondern benutzt sie zum Basteln. Und genau wie die Tiere findet auch Conni, dass der Herbst köstliche Dinge auf den Speiseplan hat. Dabei denkt sie aber eher an Kürbisse und nicht so sehr an bittere Beeren.