Basteln: Connis Pfefferkuchenhaus

Viel zu schön zum Vernaschen


Einmal im Jahr geht Conni unter die Hausbauer. Pünktlich im Dezember backt sie Wände und Dach aus Pfefferkuchenteig und setzt sie mit herrlich klebrigem und süßem Zuckerguss zusammen. Das Allerschönste aber ist das Verzieren: ob Gummibärchen, Smarties, Marshmellows, Zuckerguss oder bunte Zuckersternchen und Perlen, alles, was gefällt, ist erlaubt. Je bunter, desto besser.
So langsam wird es höchste Zeit, sich ans Backen und Bauen zu machen. Am besten suchst Du schon mal nach dem Nudelholz.

Du brauchst:

  • 1 Kilo Mehl
  • 500 Gramm Honig
  • 500 Gramm Zucker
  • 100 Gramm Butter
  • 3 Eier
  • 1-2 Esslöffel dunkles (entöltes) Kakaopulver
  • 2 Tütchen Lebkuchengewürz
  • 1/2 Teelöffel gemahlener weißer Pfeffer
  • 1-2 Messerspitzen gemahlener Muskat
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Pottasche
  • 50 Milliliter Wasser

Für den Zuckerguss:

  • 200 Gramm Puderzucker
  • 4 Esslöffel Zitronensaft

Zum Verzieren:

  • bunte Lebensmittelfarbe
  •  Smarties
  • Gummibärchen
  • und alles andere, was sich zum Verzieren eignet und worauf Du Lust hast

Schnittbogen für ein Pfefferkuchenhaus:
Hier kannst Du den Schnittbogen herunterladen
Drucke Dir den Schnittbogen aus und schneide alle abgebildeten Teile aus. Die einzelnen Teile benutzt Du als Schablone, legst sie auf den gebackenen Teig und schneidest sie aus dem Teig aus. Die Teile, auf denen 2x steht, musst Du zweimal ausschneiden.

Und so geht's:
Verrühre die Pottasche vorsichtig mit dem Wasser.
Erwärme Zucker, Butter und Honig in einem Kochtopf, bis sich der Honig und die Butter aufgelöst haben. Lass die Masse abkühlen.
Vermenge den restlichen Zutaten mit dem Mehl. Verknete das Butter-Honig-Gemisch mit der angerührten Pottasche und der Mehlmischung, bis ein geschmeidiger, eher weicher Batzen Lebkuchenteig entsteht.
Den frisch gekneteten Teig wickelst Du in Frischhaltefolie ein und lässt ihn in einer zugedeckten Schüssel über Nacht kühl ruhen (das geht entweder im Kühlschrank, in einem kalten Keller oder auf dem Balkon, wenn es draußen schön kalt ist). Wenn der Teig nach der Ruhephase immer noch sehr weich ist, gibst Du vorsichtig noch etwas Mehl dazu und knetest es unter die Lebkuchenmasse.
Rolle den Teig 8 bis 10 Millimeter dick aus und backe ihn im vorgeheizten Ofen bei circa 170 Grad ungefähr 20 Minuten goldbraun.
Schneide anhand der Vorlagen die Bauteile für das Pfefferkuchenhaus mit einem Messer aus und lass sie mit dem 'Gesicht' nach unten gründlich auskühlen, bevor Du die Einzelteile des Hauses mit Zuckerguss zusammensetzt. Am besten lässt Du die ausgeschnittenen Bauteile über Nacht auskühlen. Sie müssen wirklich richtig trocken sein, bevor es ans Haus bauen geht.

Haus bauen:
Verrühre den Puderzucker mit dem Zitronensaft. Bestreiche die einzelnen Bauteile an den Stellen, an denen Du sie an oder auf andere Teile setzen willst. Wichtig ist, dass Du nicht alle Teile direkt hintereinander bestreichst, sondern immer nur das Teil, das Du als Nächstes ankleben willst. Sonst trocknet nämlich der Zuckerguss und die Teile halten nicht. Beim Dach ist es wichtig, dass Du es nicht zu steil machst, sonst rutscht es leicht herunter. Bau das Haus so zusammen, wie Du es haben möchtest. Zuletzt verzierst Du es nach deinem Geschmack.