Rezepte: Rosaroter Weihnachtspudding

Ein echter Weihnachtsklassiker

Diesen Pudding macht Annas Großmutter jedes Jahr zu Weihnachten – und Anna liebt ihn, nicht nur weil er rosa ist. Letztes Jahr hat auch Conni ihn bei den Brunsbergs probiert, und er hat ihr so gut geschmeckt, dass sie dieses Jahr ihre Eltern damit überraschen möchte. Probier doch mal, ob das auch ein Pudding für Euer Weihnachten sein könnte. Lass Dir beim ersten Mal am besten von einem Erwachsenen helfen, denn es braucht ein klein wenig Übung, Eier zu trennen und Gelatine aufzulösen.

Du brauchst:
- 3 Eiweiß
- 5 Blatt rote Gelatine
- 1 Esslöffel Zucker
- 1/4 Liter roten Johannisbeersaft

Trenne drei Eier so, dass Du in einer Schüssel das Eiweiß und in einer anderen das Eigelb hast. Das Eigelb brauchst Du für den Pudding nicht. Aber vielleicht können Du, Deine Geschwister oder Deine Eltern es in der Weihnachtsbäckerei verwenden.
Weiche die Gelatineblätter in kaltem Wasser ein, bis sie weich sind.
Schlage die drei Eiweiß zu einem sehr festen Eischnee. Rühre den Esslöffel Zucker in den Eischnee.
Drücke die Gelatineblätter gut aus und löse sie in ein wenig heißem Wasser auf. Die genaue Anleitung dazu steht auf der Gelatine-Packung.
Gieße den Saft langsam und vorsichtig zum Eischnee und rühre ihn dabei behutsam unter die Eischneemasse. Zuletzt rührst Du die aufgelöste Gelatine gut unter die Masse und füllst den Pudding in eine schöne Schüssel.

Am besten schmeckt der Weihnachtspudding mit Vanillesoße.